Wie hilft Ihnen comitor?

Weiterbildung als Pflegeberater und berufsbegleitende Pflegeberaterin mit Ihrem eigenem Business

Was tun wenn…

…Sie möchten weiter in der Pflege arbeiten?
…Sie möchten ein eigenes Business haben?

comitor stellt zukünftigen Franchisenehmern gegen eine Lizenzgebühr das entsprechende Profi-Know-how zur Verfügung. Der Franchisenehmer erhält eine Landingpage (Internetunterseite von www.pflegegeld-hilfe.de), Vordrucke/anwaltlich geprüfte Vereinbarungen und ein Franchisehandbuch.

Erstausstattungen

Werbematerialien/Werbetechnik:

  • 10000 Flyer
  • 200 Aufsteller für Flyer
  • 500 Visitenkarten
  • 2 DIN A1 Plakate plus Straßenaufsteller
  • 25 DIN A3 Plakate
  • 500 Kulis
  • Messestand
  • 1 Laptop fertig installiert mit allen Dokumente

Weiterhin profitieren Franchisenehmer von dem bereits ausgearbeiteten Marketingkonzept. Hierzu gehören u.a. das professionell gestaltete Logo, die geschützte Marke, gestaltete Werbeanzeigen und Muster- und Werbebriefe. Wie bereits erwähnt, sind Sie als Partner von comitor auf der sicheren Seite! Warum? Nun, Sie als Franchisenehmer sind selbstständig, aber dennoch nicht allein. Uns ist es wichtig, ein starkes Team zu haben auf das Sie sich stützen können. Und genau das ist mit dem Einstieg in das comitor- Team gegeben. Auch über den Einstieg hinaus stehen wir, als auch unsere bisherigen Franchisepartner, Ihnen während der gesamten Partnerschaft hilfreich zur Seite.

Details und Kosten zu dem Franchise können Sie von uns bekommen.

Wir verstehen uns als Vermittler und bilden die Verbindung zwischen Versicherten, Pflegekassen, Gutachtern des MDK und der privaten Pflegeversicherung. Zu unseren Leistungen gehören u.a. Sie bei der Begutachtung des MDK-Gutachters pflegefachlich zu beraten und auf Wunsch auch unterstützend anwesend zu sein. Des weiteren prüfen wir Ihren Pflegebedarf im Rahmen von Höherstufungs- sowie Widerspruchsverfahren.

Bei uns werden Pflegebedürftige bzw. die Angehörigen individuell und kompetent betreut -– dafür sorgen unsere geschulten Pflegefach-
berater/innen.

Allerdings führen wir keine Rechtsberatung durch, begleiten Sie aber bei eventuellen Gesprächen mit Ihrem Anwalt.

Unsere Empfehlung:

Nach unserer Erfahrung haben es Pflegebedürftige und deren Angehörige schwer bei den umfangreichen Leistungen der Pflegeversicherung den Durchblick zu bewahren. Deshalb ist es besser, Sie setzen sich schon vor Antragsstellung mit uns in Verbindung – damit lassen sich mögliche Probleme von Anfang an vermeiden.

Auf Wunsch prüfen wir dann, also vor der Antragsstellung, ob Sie die Kriterien einer der Pflegestufen erfüllen, oder ob Ihr Widerspruch tatsächlich pflegefachlich begründet werden kann.

Dabei können Sie sicher sein, dass wir Ihr ehrlicher Partner sind, der Ihnen schon im 1.Gespräch klipp und klar sagt wie realistisch Ihre Chancen sind.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar